Inuit-Schneebrillen aus Knochen, Elfenbein, Holz oder Geweih geschnitzt

Vor Tausenden von Jahren schnitzten Inuit und Yupik aus Alaska und Nordkanada schmale Schlitze in Elfenbein, Geweih und Holz, um Schneebrillen herzustellen.

Seit Jahrhunderten verlassen sich die Inuit und die Yupik in Alaska und Nordkanada auf Schneebrillen, die ihnen helfen, sich durch die harten Winterbedingungen der Arktis zu navigieren. Diese ausgeklügelten Geräte, die aus Materialien wie Knochen, Elfenbein, Holz oder Geweih gefertigt sind, schützten nicht nur die Augen des Trägers vor der vom Schnee reflektierten Sonne, sondern verbesserten auch ihre Sicht bei schlechten Lichtverhältnissen. Mit ihren schmalen Schlitzen ermöglichte die Brille den Inuit-Jägern, selbst an den dunkelsten Wintertagen Beute in der Ferne zu erkennen. Aber diese Brillen waren mehr als nur praktische Werkzeuge – sie waren auch Kunstwerke, kunstvoll geschnitzt mit schönen Mustern und oft von Generation zu Generation weitergegeben.

Inuit-Schneebrille aus Knochen, Elfenbein, Holz oder Geweih geschnitzt 1
Inuit-Brille aus Karibu-Geweih mit Karibu-Sehne für einen Riemen.“ © Bild: Julian Idrobo aus Winnipeg, Kanada

Die Geschichte und Entwicklung der Inuit-Schneebrillen

Inuit-Schneebrille aus Knochen, Elfenbein, Holz oder Geweih geschnitzt 2
© Bild: Kanadisches Museum für Geschichte

Die Geschichte der Inuit-Schneebrillen reicht mehr als 2,000 Jahre zurück. Die frühesten Exemplare wurden aus Knochen und Elfenbein hergestellt, mit schmalen Schlitzen, die in die Vorderseite geschnitzt wurden, um die Sichtbarkeit zu ermöglichen. Diese frühen Schutzbrillen waren einfach im Design, schützten die Augen jedoch effektiv vor der Blendung der Sonne.

Im Laufe der Zeit entwickelte sich das Design der Inuit-Schneebrillen weiter und wurde immer komplexer. Die Schlitze an der Vorderseite der Brille wurden breiter, was eine bessere Sichtbarkeit ermöglichte, und die Brille selbst wurde in ihrem Design aufwändiger. Bis zum 19. Jahrhundert waren Inuit-Schneebrillen zu hochspezialisierten Werkzeugen geworden, mit unterschiedlichen Designs und Materialien, die für unterschiedliche Zwecke verwendet wurden. Einige Brillen wurden für die Jagd entwickelt, mit schmalen Schlitzen und einer stromlinienförmigen Form, um den Windwiderstand zu reduzieren, während andere für die Reise gemacht wurden, mit breiteren Schlitzen und einer bequemeren Passform.

Trotz der vielen Variationen im Design hatten alle Inuit-Schneebrillen einen gemeinsamen Zweck – die Augen vor dem grellen Sonnenlicht zu schützen, das vom Schnee reflektiert wird. Die Entwicklung dieser Schutzbrillen ist ein Beweis für den Einfallsreichtum und Einfallsreichtum der Inuit, die in der Lage waren, sich anzupassen und innovativ zu sein, um in einer der rauesten Umgebungen der Erde zu überleben.

Materialien zur Herstellung von Inuit-Schneebrillen

Inuit-Schneebrille aus Knochen, Elfenbein, Holz oder Geweih geschnitzt 3
Inuit-Schneebrille aus Alaska. Aus geschnitztem Holz, 1880–1890 (oben) und Karibu-Geweih 1000–1800 (unten). © Wikimedia Commons

Inuit-Schneebrillen wurden traditionell aus einer Vielzahl von Materialien hergestellt, darunter Knochen, Elfenbein, Holz und Geweih. Jedes Material hatte seine eigenen einzigartigen Eigenschaften und wurde aufgrund seiner Eignung zur Herstellung von Schneebrillen ausgewählt.

Knochen und Elfenbein waren die am häufigsten verwendeten Materialien für die Herstellung von Inuit-Schneebrillen. Diese Materialien standen den Inuit leicht zur Verfügung und ließen sich leicht in die gewünschte Form schnitzen. Knochen- und Elfenbeinschutzbrillen wurden typischerweise aus dem Kieferknochen eines großen Säugetiers wie eines Walrosses oder Wals hergestellt und wurden wegen ihrer Haltbarkeit und Stärke sehr geschätzt.

Holz wurde auch zur Herstellung von Inuit-Schneebrillen verwendet, obwohl dies weniger verbreitet war als Knochen und Elfenbein. Holzbrillen wurden typischerweise aus Birke oder Weide hergestellt und mit einem Messer oder einem anderen scharfen Werkzeug in die gewünschte Form geschnitzt.

Geweih war ein weiteres Material, das gelegentlich zur Herstellung von Inuit-Schneebrillen verwendet wurde. Geweihbrillen wurden typischerweise aus dem Geweih eines Karibus oder Rentiers hergestellt, das in die gewünschte Form geschnitzt und dann glatt poliert wurde.

Inuit-Schneebrille aus Knochen, Elfenbein, Holz oder Geweih geschnitzt 4
Rentiere grasen im Winter in der Tundra. © iStock

Der funktionale Zweck von Inuit-Schneebrillen

Die Hauptfunktion der Inuit-Schneebrillen bestand darin, die Augen vor dem grellen Sonnenlicht zu schützen, das vom Schnee reflektiert wird. Diese als „Schneeblindheit“ bekannte Blendung kann zu vorübergehendem oder dauerhaftem Sehverlust führen, wenn sie nicht behandelt wird.

Inuit-Schneebrillen wurden entwickelt, um Schneeblindheit zu verhindern, indem sie die schädlichen Sonnenstrahlen herausfiltern. Die schmalen Schlitze an der Vorderseite der Brille ermöglichten Sichtbarkeit und blockierten das helle Sonnenlicht. Das Design der Brille trug auch dazu bei, den Lichteinfall in die Augen zu reduzieren, wodurch das Risiko einer dauerhaften Schneeblindheit weiter minimiert wurde.

Zusätzlich zum Schutz der Augen vor Schneeblindheit schützten Inuit-Schneebrillen die Augen auch wirksam vor Wind und Kälte. Die Brille trug dazu bei, zu verhindern, dass Tränen im Gesicht gefrieren, was zu Beschwerden und sogar Erfrierungen führen könnte.

Prof. Mogens Norn, ein dänischer Augenarzt, hat festgestellt, dass die Inuit-Schneebrillen normalen Skibrillen oder Sonnenschutzbrillen bei polaren Bedingungen überlegen sind, da sie nicht beschlagen oder Eis ansammeln. Prof. Norn war beeindruckt von der Wirksamkeit und Benutzerfreundlichkeit der Inuit-Schneebrillen bei der Bewertung ihrer Praktikabilität.

Die kulturelle Bedeutung der Schneebrillen der Inuit

Über ihren funktionalen Zweck hinaus hatten Inuit-Schneebrillen auch eine reiche kulturelle Bedeutung. Jede Brille war oft mit komplizierten Schnitzereien und Mustern verziert, die Geschichten über die Lebensweise der Inuit erzählten.

Diese Schnitzereien und Designs waren oft symbolisch und repräsentierten wichtige Aspekte der Inuit-Kultur wie Jagen, Fischen und Spiritualität. Einige Brillen zeigten Tiere oder andere natürliche Elemente, während andere mit geometrischen Mustern oder abstrakten Mustern geschmückt waren.

In vielen Fällen wurden die Schnitzereien auf Inuit-Schneebrillen von Generation zu Generation weitergegeben, wobei jede neue Brille eine einzigartige Geschichte über die Familie und das kulturelle Erbe des Trägers erzählt.

Traditionelle Designs und Schnitzereien von Inuit-Schneebrillen

Inuit-Schneebrille aus Knochen, Elfenbein, Holz oder Geweih geschnitzt 5
Inuit-Schneebrille und Holzetui. © Wellcome Sammlung

Inuit-Schneebrillen waren oft mit komplizierten Schnitzereien und Designs verziert, die das kulturelle Erbe des Trägers widerspiegelten. Einige der häufigsten Designs und Schnitzereien auf Inuit-Schneebrillen sind:

  • Tiermotive: Viele Inuit-Schneebrillen waren mit Schnitzereien von Tieren wie Eisbären, Karibus und Robben verziert. Diese Tiere wurden oft in stilisierter Form mit übertriebenen Zügen und komplizierten Mustern dargestellt.
  • Geometrische Muster: Inuit-Schneebrillen wurden auch oft mit geometrischen Mustern wie Dreiecken, Quadraten und Kreisen verziert. Diese Muster waren oft symbolisch und repräsentierten wichtige Aspekte der Inuit-Kultur, wie zum Beispiel die vier Himmelsrichtungen.
  • Abstrakte Designs: Einige Inuit-Schneebrillen waren mit abstrakten Mustern wie Wirbeln, Spiralen und anderen komplizierten Mustern versehen. Diese Designs waren oft stark stilisiert und sollten die spirituellen und mystischen Aspekte der Inuit-Kultur darstellen.

Die Kunstfertigkeit und Handwerkskunst bei der Herstellung von Inuit-Schneebrillen

Inuit-Schneebrille aus Knochen, Elfenbein, Holz oder Geweih geschnitzt 6
Künstlerische Darstellung von Inuit-Schneebrillen. © über Pinterest

Die Herstellung von Inuit-Schneebrillen war ein hochqualifiziertes Handwerk, das jahrelange Ausbildung und Erfahrung erforderte. Der erste Schritt bei der Herstellung einer Schneebrille war die Auswahl des geeigneten Materials wie Knochen, Elfenbein, Holz oder Geweih.

Sobald das Material ausgewählt wurde, benutzte der Handwerker ein Messer oder ein anderes scharfes Werkzeug, um das Material in die gewünschte Form zu schnitzen. Die Schlitze an der Vorderseite der Brille wurden sorgfältig geschnitzt, um die optimale Sichtbarkeit zu gewährleisten und gleichzeitig das helle Licht der Sonne zu blockieren.

Nachdem die Brillen geschnitzt worden waren, wurden sie oft mit komplizierten Schnitzereien und Mustern verziert. Dies war ein hochqualifizierter Prozess, der viel Kunstfertigkeit und Geduld erforderte. Die Schnitzereien waren oft symbolisch und repräsentierten wichtige Aspekte der Inuit-Kultur, wie Jagd, Fischerei und Spiritualität.

Inuit-Schneebrillen in der Neuzeit
Heute werden Inuit-Schneebrillen immer noch von einigen Mitgliedern der Inuit-Gemeinschaft verwendet, insbesondere von denen, die in abgelegenen Gebieten der Arktis leben. Die Verwendung von Schneebrillen ist in den letzten Jahren jedoch seltener geworden, da es durch moderne Technologie einfacher geworden ist, die Augen vor der grellen Blendung der Sonne zu schützen.

Trotzdem nehmen Inuit-Schneebrillen weiterhin einen besonderen Platz in der Inuit-Kultur ein, und ihre einzigartigen Designs und Schnitzereien werden immer noch von Sammlern und Enthusiasten auf der ganzen Welt geschätzt.

Wo kann man Inuit-Schneebrillen sehen und kaufen?

Wenn Sie daran interessiert sind, Inuit-Schneebrillen zu sehen oder zu kaufen, gibt es einige Orte, an denen Sie sie finden können. Viele Museen und Kultureinrichtungen haben Sammlungen von Inuit-Schneebrillen ausgestellt, in denen Sie mehr über ihre Geschichte und kulturelle Bedeutung erfahren können.

Sie können Inuit-Schneebrillen auch online oder in Fachgeschäften kaufen, die sich auf Inuit-Kunst und -Artefakte spezialisiert haben. Diese Brillen können ziemlich teuer sein, da sie oft handgefertigt und von Sammlern sehr geschätzt werden.

Fazit

Inuit-Schneebrillen sind ein bemerkenswerter Beweis für den Einfallsreichtum und Einfallsreichtum der Inuit, die gelernt haben, in einer der rauesten Umgebungen der Erde zu überleben. Diese Brillen sind nicht nur praktisch, sondern auch wunderschön verarbeitet, mit komplizierten Designs und Schnitzereien, die Geschichten über die Kultur und das Erbe der Inuit erzählen.

Während Inuit-Schneebrillen heute weniger häufig verwendet werden als in der Vergangenheit, nehmen sie in der Inuit-Kultur nach wie vor einen besonderen Platz ein, und ihre einzigartigen Designs und Schnitzereien werden immer noch von Sammlern und Enthusiasten auf der ganzen Welt geschätzt.